Indikationen

 

Orthopädie und Unfallchirurgie

  • Anschlußheilbehandlung nach gelenkersetzenden Eingriffen an den großen Gelenken (wie z.B. künstlicher Hüft-, Knie-, Schulter- und Sprunggelenkersatz), nach Eingriffen an der Wirbelsäule, nach wiederherstellenden Eingriffen an verletzten Knochen und Gelenken, sowie nach Sportverletzungen
  • Trainings- und Aufbauprogramme vor einer geplanten Operation
  • spezielle Behandlungskonzepte zur Behandlung von Osteoporose, Rückenschmerzen und Verschleißerkrankungen (Arthrose)
  • spezielle Behandlungskonzepte bei schmerzhaften und schlecht beweglichen Gelenken mit und ohne künstlichen Gelenkersatz.
  • interdisziplinäre Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen am Bewegungsapparat
 

Innere Medizin

  • Herz- und Kreislauferkrankungen,
    z.B. Herzinfarkt, Bypassoperation , Stent-lmplantation, Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck und seine Folgen
  • Gefäßerkrankungen
    Arterielle Verschlusskrankheit, chronisch venöse Insuffizienz, Lymphödem
  • Erkrankungen der Atmungsorgane, Chronische Bronchitis, Asthma, COPD
  • Erkrankung der Verdauungsorgane
    Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Gastritis, Ulcus, Nahrungsmittelintoleranz
  • Stoffwechselstörungen
    Diabetes mellitus, Gicht, Fettstoffwechselstörung, Übergewicht
  • Störungen des Immunsystems
    Rehabilitation bei Tumorerkrankungen
  • Entzündlich rheumatische Erkrankungen
    rheumatoide Arthritis, Morbus Bechterew, Kollagenosen, Polymyalgie
    (in Kooperation mit dem Fachbereich Orthopädie)
  • Weichteilrheumatische Erkrankungen
    Fibromyalgie (in Kooperation mit dem Fachbereich Psychosomatik)
 

Neurologie und Psychosomatik

  • Hirndurchblutungsstörungen
  • Nervenlähmungen
  • Polyneuropathien
  • Entzündliche Erkrankungen wie Multiple Sklerose
  • Rekonvaleszenz nach Eingriffen am zentralen Nervensystem
  • M. Parkinson
  • Depressive Störungen
  • Angsterkrankungen
  • Psychovegetative Erschöpfungszustände, Burn-Out
  • Somatoforme Schmerzstörungen